Vorstellung

Hier kannst Du schon mal durch´s Schlüsselloch schauen ;)
Benutzeravatar
Haye
löbliches Forenmitglied
Beiträge: 14
Registriert: Do 2. Aug 2018, 12:22
Fährt: SR 2,Schwalbe ,Habicht ,Zündapp ,zuletzt Daelim und jetzt ......mal schaun !
Wohnort: Magdeburger Börde

Vorstellung

Beitrag von Haye » Do 2. Aug 2018, 12:33

Hallo und Tach !
Bin der Heinz aus der Börde ,noch kein Enfield -Fahrer und darum schau ich mich erstmal um .Bin schon probegefahren ( Bullet classic) und war begeistert aber mir fehlt noch ne Entscheidungshilfe in Bezug auf Auswahl das Modells und Zuverlässigkeit der Mopeds ! Eigentlich sollte es ne Chopper werden aber diese Dinger sind mir einfach zu unhandlich !

Benutzeravatar
TIN
Vielschreiber
Beiträge: 187
Registriert: Fr 15. Jul 2016, 10:39
Fährt: Fahre Heute eine: Royal Enfield Bullet EFI 500

Habe früher gefahren:
HONDA XL 250S , HONDA XBR 500, YAMAHA XS 400, Yamaha XZ 550S, BMW R 80 RT, KAWASAKI Zephir 750 und 1100 danach 20 Jahre Pause.
Wohnort: Norddeutschland - Teutoburger Wald - Tecklenburger Land - 49477 Ibbenbüren

Re: Vorstellung

Beitrag von TIN » Fr 3. Aug 2018, 18:05

Moin Heinz,

wenn du dich für eine neuere Royal Enfield entscheidest, kannst du bezüglich der Zuverlässigkeit eigentlich nichts falsch machen. Ab und zu rappeln sich mal Schrauben los, also spätestens alle 1000 Kilometer mit nem Knarrenkasten um das Moped wuseln und alle Schrauben auf das korrekte Drehmoment prüfen. Ventile einstellen brauchst du bei den EFI-Modellen nicht, die haben Hydro-Stößel, die Einspritzanlage arbeitet zuverlässig, die Euro 4 -Modelle haben mittlerweile ABS und die Bremsen sind dementsprechend gut, meine Standard-Bullet ist noch Euro 3, vorne Einscheibenbremse hinten Trommel, ohne ABS, funktioniert aber auch sehr gut. Wenn du die Fahrdynamik eines Choppers suchst, bist du mit dem Einzylinder auch gut bedient. Drehmoment ist Klasse, spätestens bei 60 km/h fährst du im letzten, sprich fünften Gang, eben ein echter Cruiser. Die Höchstgeschwindigkeit liegt so zwischen 125 und 130 km/h. Manche sind schneller, manche langsamer, aber das interessiert einen Chopperfahrer im Grunde auch nur am Rande.
Die Wahl des Modells ist eigentlich Geschmackssache. Ich habe mich für die Standard entschieden, die mit der Sitzbank, da ich gerne meine kleine Tochter mit auf Tour nehme. Du kannst dir bei der Classic natürlich auch ein Soziabrötchen oder einen Schwingsattel nachrüsten, da bietet die Zubehörindustrie schon ziemlich viel Auswahl. Die Sitzbank meiner Bullet habe ich nach meinen Wünschen noch umpolstern lassen, jetzt gefällt sie mir richtig gut.

Gruß TIN :D
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Manchmal ist weniger einfach mehr. :lol: back to the roots, mit nem Einzylinder hat alles angefangen.


Fahre heute Enfield Bullet 500 EFI - Standard , in britsh-racing-green, das schönste Motorrad was ich bisher gefahren habe :!:

Mein erstes Moped: NSU Quickly. danach einige andere Mopeds und Kleinkrafträder
Das erstes Motorrad: Honda XL250 S, danach - Yamaha XS 400 - Yamaha XZ 550 S-
Honda XBR 500 -BMW R 80 RT- Kawasaki Zephyr 750er und 1100er
Einzylinder, Twin-Reihe, V-Twin, über Boxer bis 4-Zylinder in Reihe - dann 20 Jahre Pause.

Benutzeravatar
Wisedrum
Vielschreiber
Beiträge: 427
Registriert: Mi 7. Okt 2015, 11:06
Fährt: Honda CB 1100 Bj.2013
Kawasaki W800 Bj. 2011
RE Chrom Classic Bj.2014?
Wohnort: Kiel

Re: Vorstellung

Beitrag von Wisedrum » Fr 3. Aug 2018, 21:49

Siehe unten.
Zuletzt geändert von Wisedrum am Fr 3. Aug 2018, 21:54, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Wisedrum
Vielschreiber
Beiträge: 427
Registriert: Mi 7. Okt 2015, 11:06
Fährt: Honda CB 1100 Bj.2013
Kawasaki W800 Bj. 2011
RE Chrom Classic Bj.2014?
Wohnort: Kiel

Re: Vorstellung

Beitrag von Wisedrum » Fr 3. Aug 2018, 21:49

Ab 60km/h im 5. find' ich zu früh, so langsam ab 70 je nach Last schmeckt der Bullet besser und ist wohl auch gesünder. Die Bullet mit 'nem Chopper zu vergleichen, funktioniert nur bedingt, zu anders sind Gewicht, Sitzposition und Fahrhandling. Überdies gehen die meisten Chopper bei Bedarf deutlich kräftiger zu Werke. Die Bullet würd' ich nicht vergleichen. Dieses Urvieh ist eln Motorrad, klar, steht aber mittenmag des heutigen Motorradangebotes für sich. Man mag sie oder lernt sie mögen und lässt sich auf den Enfieldversuch ein oder lässt's bleiben aufgrund von Zweifeln. Hab' mich für erstes entschieden und wünsch' dir das auch, mehr als schief gehen, was blöd' wär', kann's nicht, hat man erstmal die Witterung dieser indischen Vögel aufgenommen, kommt der Rest von allein bei entsprechender Affinität. Tuck, Tuck, Tuck, Tuck,Tuck.....

Wisedrum

Benutzeravatar
Haye
löbliches Forenmitglied
Beiträge: 14
Registriert: Do 2. Aug 2018, 12:22
Fährt: SR 2,Schwalbe ,Habicht ,Zündapp ,zuletzt Daelim und jetzt ......mal schaun !
Wohnort: Magdeburger Börde

Re: Vorstellung

Beitrag von Haye » Fr 3. Aug 2018, 22:53

TIN hat geschrieben:
Fr 3. Aug 2018, 18:05
Moin Heinz,

wenn du dich für eine neuere Royal Enfield entscheidest, kannst du bezüglich der Zuverlässigkeit eigentlich nichts falsch machen. Ab und zu rappeln sich mal Schrauben los, also spätestens alle 1000 Kilometer mit nem Knarrenkasten um das Moped wuseln und alle Schrauben auf das korrekte Drehmoment prüfen. Ventile einstellen brauchst du bei den EFI-Modellen nicht, die haben Hydro-Stößel, die Einspritzanlage arbeitet zuverlässig, die Euro 4 -Modelle haben mittlerweile ABS und die Bremsen sind dementsprechend gut, meine Standard-Bullet ist noch Euro 3, vorne Einscheibenbremse hinten Trommel, ohne ABS, funktioniert aber auch sehr gut. Wenn du die Fahrdynamik eines Choppers suchst, bist du mit dem Einzylinder auch gut bedient. Drehmoment ist Klasse, spätestens bei 60 km/h fährst du im letzten, sprich fünften Gang, eben ein echter Cruiser. Die Höchstgeschwindigkeit liegt so zwischen 125 und 130 km/h. Manche sind schneller, manche langsamer, aber das interessiert einen Chopperfahrer im Grunde auch nur am Rande.
Die Wahl des Modells ist eigentlich Geschmackssache. Ich habe mich für die Standard entschieden, die mit der Sitzbank, da ich gerne meine kleine Tochter mit auf Tour nehme. Du kannst dir bei der Classic natürlich auch ein Soziabrötchen oder einen Schwingsattel nachrüsten, da bietet die Zubehörindustrie schon ziemlich viel Auswahl. Die Sitzbank meiner Bullet habe ich nach meinen Wünschen noch umpolstern lassen, jetzt gefällt sie mir richtig gut.

Gruß TIN :D
Vielen Dank für deinen Ratschlag will mich nochmal auf die Himalayan setzen und dann schau ich mal .Habe aber schon gehört das in der Bullet etwas mehr Dampf steckt ,werd sehn und dann schlag zu .

Benutzeravatar
Haye
löbliches Forenmitglied
Beiträge: 14
Registriert: Do 2. Aug 2018, 12:22
Fährt: SR 2,Schwalbe ,Habicht ,Zündapp ,zuletzt Daelim und jetzt ......mal schaun !
Wohnort: Magdeburger Börde

Re: Vorstellung

Beitrag von Haye » Fr 3. Aug 2018, 23:02

Wisedrum hat geschrieben:
Fr 3. Aug 2018, 21:49
Ab 60km/h im 5. find' ich zu früh, so langsam ab 70 je nach Last schmeckt der Bullet besser und ist wohl auch gesünder. Die Bullet mit 'nem Chopper zu vergleichen, funktioniert nur bedingt, zu anders sind Gewicht, Sitzposition und Fahrhandling. Überdies gehen die meisten Chopper bei Bedarf deutlich kräftiger zu Werke. Die Bullet würd' ich nicht vergleichen. Dieses Urvieh ist eln Motorrad, klar, steht aber mittenmag des heutigen Motorradangebotes für sich. Man mag sie oder lernt sie mögen und lässt sich auf den Enfieldversuch ein oder lässt's bleiben aufgrund von Zweifeln. Hab' mich für erstes entschieden und wünsch' dir das auch, mehr als schief gehen, was blöd' wär', kann's nicht, hat man erstmal die Witterung dieser indischen Vögel aufgenommen, kommt der Rest von allein bei entsprechender Affinität. Tuck, Tuck, Tuck, Tuck,Tuck.....

Wisedrum
Wird bei mir auch so sein ,jetzt nur noch die Himalayan quälen und dann tu ichs !

Benutzeravatar
Haye
löbliches Forenmitglied
Beiträge: 14
Registriert: Do 2. Aug 2018, 12:22
Fährt: SR 2,Schwalbe ,Habicht ,Zündapp ,zuletzt Daelim und jetzt ......mal schaun !
Wohnort: Magdeburger Börde

Re: Vorstellung

Beitrag von Haye » Sa 4. Aug 2018, 07:15

Wisedrum hat geschrieben:
Fr 3. Aug 2018, 21:49
Ab 60km/h im 5. find' ich zu früh, so langsam ab 70 je nach Last schmeckt der Bullet besser und ist wohl auch gesünder. Die Bullet mit 'nem Chopper zu vergleichen, funktioniert nur bedingt, zu anders sind Gewicht, Sitzposition und Fahrhandling. Überdies gehen die meisten Chopper bei Bedarf deutlich kräftiger zu Werke. Die Bullet würd' ich nicht vergleichen. Dieses Urvieh ist eln Motorrad, klar, steht aber mittenmag des heutigen Motorradangebotes für sich. Man mag sie oder lernt sie mögen und lässt sich auf den Enfieldversuch ein oder lässt's bleiben aufgrund von Zweifeln. Hab' mich für erstes entschieden und wünsch' dir das auch, mehr als schief gehen, was blöd' wär', kann's nicht, hat man erstmal die Witterung dieser indischen Vögel aufgenommen, kommt der Rest von allein bei entsprechender Affinität. Tuck, Tuck, Tuck, Tuck,Tuck.....

Wisedrum
Vielen Dank und zu 90 Prozent schon im Kopf entschieden !

Benutzeravatar
Haye
löbliches Forenmitglied
Beiträge: 14
Registriert: Do 2. Aug 2018, 12:22
Fährt: SR 2,Schwalbe ,Habicht ,Zündapp ,zuletzt Daelim und jetzt ......mal schaun !
Wohnort: Magdeburger Börde

Re: Vorstellung

Beitrag von Haye » Sa 4. Aug 2018, 07:17

TIN hat geschrieben:
Fr 3. Aug 2018, 18:05
Moin Heinz,

wenn du dich für eine neuere Royal Enfield entscheidest, kannst du bezüglich der Zuverlässigkeit eigentlich nichts falsch machen. Ab und zu rappeln sich mal Schrauben los, also spätestens alle 1000 Kilometer mit nem Knarrenkasten um das Moped wuseln und alle Schrauben auf das korrekte Drehmoment prüfen. Ventile einstellen brauchst du bei den EFI-Modellen nicht, die haben Hydro-Stößel, die Einspritzanlage arbeitet zuverlässig, die Euro 4 -Modelle haben mittlerweile ABS und die Bremsen sind dementsprechend gut, meine Standard-Bullet ist noch Euro 3, vorne Einscheibenbremse hinten Trommel, ohne ABS, funktioniert aber auch sehr gut. Wenn du die Fahrdynamik eines Choppers suchst, bist du mit dem Einzylinder auch gut bedient. Drehmoment ist Klasse, spätestens bei 60 km/h fährst du im letzten, sprich fünften Gang, eben ein echter Cruiser. Die Höchstgeschwindigkeit liegt so zwischen 125 und 130 km/h. Manche sind schneller, manche langsamer, aber das interessiert einen Chopperfahrer im Grunde auch nur am Rande.
Die Wahl des Modells ist eigentlich Geschmackssache. Ich habe mich für die Standard entschieden, die mit der Sitzbank, da ich gerne meine kleine Tochter mit auf Tour nehme. Du kannst dir bei der Classic natürlich auch ein Soziabrötchen oder einen Schwingsattel nachrüsten, da bietet die Zubehörindustrie schon ziemlich viel Auswahl. Die Sitzbank meiner Bullet habe ich nach meinen Wünschen noch umpolstern lassen, jetzt gefällt sie mir richtig gut.

Gruß TIN :D
Vielen Dank werde deine Ratschläge beherzigen ,vorallem laß ich mir Zeit bei der Suche !

Benutzeravatar
manfredfreiburg
Profi
Beiträge: 2408
Registriert: So 6. Nov 2016, 12:22
Fährt: RE Classic Chrome Forrest Green 500 EFi, Euro III, EZ 12/2016
früher: Yamaha XT 250, Honda 500 XR, Honda CB 400 N, angefangen habe ich mit einer 80er Vepa
Wohnort: Freiburg

Re: Vorstellung

Beitrag von manfredfreiburg » So 5. Aug 2018, 11:37

TIN hat geschrieben:
Fr 3. Aug 2018, 18:05
........Drehmoment ist Klasse, spätestens bei 60 km/h fährst du im letzten, sprich fünften Gang, eben ein echter Cruiser. .......
Gruß TIN :D
Also ich bin ja auch ein begeisterter Nutzer der niedrigen Drehzahlen ......das o.g. kam mir aber doch seltsam vor......habe gestern mal bewusst meine Schaltweise beobachtet.
Ich gehe wirklich frühestens mit 70, eigentlich erst mit 80km/h in den 5. Gang.
Und wenn ich zwischen 70 und ca 85 beschleunigen möchte, schalte ich kurz runter.

Alles darunter fühlt sich für mich genauso unwohl an wie die Abregeldrehzahl...... ;)

PS: ab 100km/h hätte ich eigentlich gerne noch einen 6. Gang..... 8-)
Lieben Gruß von Manfred
Classic Chrom EFi, Bj. 2016 - natürlich mit Schirmchen! 8-)
_________________________________________________________________
Entschleunigung - das Leben ist schon schnell genug...... ;)
viewtopic.php?t=82886
download/file.php?id=25321&mode=view
----------------------------------
21.500 km mit durchschnittlich 3,40 l/100km (fehlerfrei & ohne Probleme), Erster Reifenwechsel (von Avon auf Pirelli wg Profil) hinten bei knapp 12000km; neue Batterie (Gel) Februar 2018; 19er-Ritzel April 2018 beim 12.000km-KD; neue Kette und neues Bremstrommel-Ritzel Juni 2018 beim 18.000km-KD;

Benutzeravatar
Bulli
Spezialist und Gesichtsoptimierter
Beiträge: 7372
Registriert: Fr 30. Sep 2005, 21:17

Re: Vorstellung

Beitrag von Bulli » So 5. Aug 2018, 18:50

manfredfreiburg hat geschrieben:
So 5. Aug 2018, 11:37
TIN hat geschrieben:
Fr 3. Aug 2018, 18:05
........Drehmoment ist Klasse, spätestens bei 60 km/h fährst du im letzten, sprich fünften Gang, eben ein echter Cruiser. .......
Gruß TIN :D
Also ich bin ja auch ein begeisterter Nutzer der niedrigen Drehzahlen ......das o.g. kam mir aber doch seltsam vor......habe gestern mal bewusst meine Schaltweise beobachtet. Ich gehe wirklich frühestens mit 70, eigentlich erst mit 80km/h in den 5. Gang.
Und wenn ich zwischen 70 und ca 85 beschleunigen möchte, schalte ich kurz runter. Alles darunter fühlt sich für mich genauso unwohl an wie die Abregeldrehzahl...... ;) PS: ab 100km/h hätte ich eigentlich gerne noch einen 6. Gang..... 8-)
Moin Haye..... Es ist irgendwie komisch.....
Tin schreibt: "spätestens bei 60 km/h fährst du im letzten, sprich fünften Gang, eben ein echter Cruiser. ......."
Manfred schreibt: "Ich gehe wirklich frühestens mit 70, eigentlich erst mit 80km/h in den 5. Gang.
Und wenn ich zwischen 70 und ca 85 beschleunigen möchte, schalte ich kurz runter. Alles darunter fühlt sich für mich genauso unwohl an wie die Abregeldrehzahl...... ;) PS: ab 100km/h hätte ich eigentlich gerne noch einen 6. Gang..... 8-)"

Bei mir ist das komplett anders:
- bei meinen beiden Bullets gehe ich frühestens bei 70 in den 4. Gang
- wenn ich dann kurz beschleunigen will, schalte ich halt wieder in den 3. Gang zurück
- ab 100 brauche ich keinen weiteren Gang bei der 350er Patina-Bullet (4 reichen da voll und ganz) und bei der 535er wünsche ich mir manchmal ab 120..... einen 5. Gang. Einen 6. Gang brauche ich nicht......

KOmische Welt.....
RE Bullet 535cc Supersport 24KW, EZ 1958... etwas umgebaut, 99,9% der Teile erneuert und optimiert (aus Spaß); 440er Enfield-Diesel (Rumröcheln); China-CUB 100cc (zum Einkaufen)
1 Zylinder rules ..... Enfield rocks!! :) Den ollen Ferrari habe ich verschrottet! > The deep shining chrome always brought me home!!

Benutzeravatar
manfredfreiburg
Profi
Beiträge: 2408
Registriert: So 6. Nov 2016, 12:22
Fährt: RE Classic Chrome Forrest Green 500 EFi, Euro III, EZ 12/2016
früher: Yamaha XT 250, Honda 500 XR, Honda CB 400 N, angefangen habe ich mit einer 80er Vepa
Wohnort: Freiburg

Re: Vorstellung

Beitrag von manfredfreiburg » So 5. Aug 2018, 19:16

Bulli, wir reden hier von efi's......meine braucht wirklich kaum Drehzahl. Ich habe halt keinen Vergleich zumpreunits.
Lieben Gruß von Manfred
Classic Chrom EFi, Bj. 2016 - natürlich mit Schirmchen! 8-)
_________________________________________________________________
Entschleunigung - das Leben ist schon schnell genug...... ;)
viewtopic.php?t=82886
download/file.php?id=25321&mode=view
----------------------------------
21.500 km mit durchschnittlich 3,40 l/100km (fehlerfrei & ohne Probleme), Erster Reifenwechsel (von Avon auf Pirelli wg Profil) hinten bei knapp 12000km; neue Batterie (Gel) Februar 2018; 19er-Ritzel April 2018 beim 12.000km-KD; neue Kette und neues Bremstrommel-Ritzel Juni 2018 beim 18.000km-KD;

Benutzeravatar
Wisedrum
Vielschreiber
Beiträge: 427
Registriert: Mi 7. Okt 2015, 11:06
Fährt: Honda CB 1100 Bj.2013
Kawasaki W800 Bj. 2011
RE Chrom Classic Bj.2014?
Wohnort: Kiel

Re: Vorstellung

Beitrag von Wisedrum » So 5. Aug 2018, 19:34

Bei den EFIs sollte zwischen Originalritzel und ein um ein Zahn größeres differenziert werden.

Fahre das Originalritzel. Selbst mit der kürzen Übersetzung ab Werk, fühlen sich 60 im 5.Gang nicht brauchbar, gut oder gesund an. 70 geht so, machbar. Ab rund 80 beginnt der Wohlfühlbereich des Motors. Scheint nicht auf verwertbare Drehzahlen ab Standgas ausgelegt zu sein, sondern braucht deren ein paar um 'geschmeidig' zu laufen.

Ohne Last kann man die Drehzahl in jedem Gang rollend entsprechend absacken lassen. Aufpassen, dass es nicht zum Kettehacken kommt.

Mit einem größeren Ritzel dürfte das 'Problem' stärker zunehmen, wenn es denn eins ist. Der Bullet Motor ist so, wie er ist und darin sehe ich kein Problem bisher.

Wisedrum
Zuletzt geändert von Wisedrum am So 5. Aug 2018, 22:06, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Yensou75
Vielschreiber
Beiträge: 228
Registriert: Di 26. Dez 2017, 07:48
Fährt: EFI Euro 4 Standard, Vx 800, TS 250/1 NVA... und eines Tages auch ein ES 250/1 NVA-Gespann, wenn sie wieder aus dem Rost auferstanden ist.
Wohnort: Burgund

Re: Vorstellung

Beitrag von Yensou75 » So 5. Aug 2018, 20:02

Haye hat geschrieben:
Do 2. Aug 2018, 12:33
Hallo und Tach !
Bin der Heinz aus der Börde ,noch kein Enfield -Fahrer und darum schau ich mich erstmal um .Bin schon probegefahren ( Bullet classic) und war begeistert aber mir fehlt noch ne Entscheidungshilfe in Bezug auf Auswahl das Modells und Zuverlässigkeit der Mopeds ! Eigentlich sollte es ne Chopper werden aber diese Dinger sind mir einfach zu unhandlich !
Hallo Heinz,

willkommen hier. Und wie Du siehst, scheiden sich schon die Geister :mrgreen:
Aber sag mal: wo in der Börde bist Du?

Gruß

Jens
EFI Euro 4 Standard, Vx 800, TS 250/1 NVA... und eines Tages auch ein ES 250/1 NVA-Gespann, wenn sie wieder aus dem Rost auferstanden ist

Benutzeravatar
Haye
löbliches Forenmitglied
Beiträge: 14
Registriert: Do 2. Aug 2018, 12:22
Fährt: SR 2,Schwalbe ,Habicht ,Zündapp ,zuletzt Daelim und jetzt ......mal schaun !
Wohnort: Magdeburger Börde

Re: Vorstellung

Beitrag von Haye » So 5. Aug 2018, 20:08

Yensou75 hat geschrieben:
So 5. Aug 2018, 20:02
Haye hat geschrieben:
Do 2. Aug 2018, 12:33
Hallo und Tach !
Bin der Heinz aus der Börde ,noch kein Enfield -Fahrer und darum schau ich mich erstmal um .Bin schon probegefahren ( Bullet classic) und war begeistert aber mir fehlt noch ne Entscheidungshilfe in Bezug auf Auswahl das Modells und Zuverlässigkeit der Mopeds ! Eigentlich sollte es ne Chopper werden aber diese Dinger sind mir einfach zu unhandlich !
Hallo Heinz,

willkommen hier. Und wie Du siehst, scheiden sich schon die Geister :mrgreen:
Aber sag mal: wo in der Börde bist Du?

Gruß

Jens
Ca 15 km von der Gott lob ehemaligen Grenze Marienborn / Helmstedt ! :D

Benutzeravatar
Yensou75
Vielschreiber
Beiträge: 228
Registriert: Di 26. Dez 2017, 07:48
Fährt: EFI Euro 4 Standard, Vx 800, TS 250/1 NVA... und eines Tages auch ein ES 250/1 NVA-Gespann, wenn sie wieder aus dem Rost auferstanden ist.
Wohnort: Burgund

Re: Vorstellung

Beitrag von Yensou75 » So 5. Aug 2018, 20:16

Haye hat geschrieben:
So 5. Aug 2018, 20:08
Yensou75 hat geschrieben:
So 5. Aug 2018, 20:02
Haye hat geschrieben:
Do 2. Aug 2018, 12:33
Hallo und Tach !
Bin der Heinz aus der Börde ,noch kein Enfield -Fahrer und darum schau ich mich erstmal um .Bin schon probegefahren ( Bullet classic) und war begeistert aber mir fehlt noch ne Entscheidungshilfe in Bezug auf Auswahl das Modells und Zuverlässigkeit der Mopeds ! Eigentlich sollte es ne Chopper werden aber diese Dinger sind mir einfach zu unhandlich !
Hallo Heinz,

willkommen hier. Und wie Du siehst, scheiden sich schon die Geister :mrgreen:
Aber sag mal: wo in der Börde bist Du?

Gruß

Jens
Ca 15 km von der Gott lob ehemaligen Grenze Marienborn / Helmstedt ! :D
Hey da sind wir unter der Woche Nachbarn, denn ich habe von meinem Büro aus Blick auf den ehemaligen Todesstreifen von der Sachese-Anhaltiner Seite. 1x im Jahr bin ich dort mit meiner Ennie während meiner Deutschlandtour... war leider gerade vor einer Woche. schade
EFI Euro 4 Standard, Vx 800, TS 250/1 NVA... und eines Tages auch ein ES 250/1 NVA-Gespann, wenn sie wieder aus dem Rost auferstanden ist

Antworten