Seite 2 von 2

Re: Die vielen neuen RE Händler

BeitragVerfasst: So 5. Nov 2017, 13:38
von DerspitzeHans
Ganz vergessen. Das aktuelle „Schwingenproblem“ der Himalayan zum Beispiel.

Heute ist es meist so, das die Händler den Herstellern eine bestimmte Menge Fahrzeuge zu einem ausgehandelten Preis abkaufen und dafür die Gewährleistungsansprüche abarbeiten müssen. Lediglich das Material bekommen sie kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Wenn ich dann als neuer Dealer mich einrichte und mich vorher ein wenig schlau gemacht habe.
Schreib ich dann lieber Honda oder RE auf meine Bude? Oder mach im koreanischen Plastikrollergeschäft mit, wo ich die reinkommenden Kisten einfach in der gelben Tonne entsorge und eine neue zurückschicken tu?

Re: Die vielen neuen RE Händler

BeitragVerfasst: So 5. Nov 2017, 17:29
von LupoII
DerspitzeHans hat geschrieben:Solche Typen wie Flo, die für die Marke oder Mechanik brennen....


und dazu zähle ich in der Schweiz auch Egli, könnten sich für eine Händlerschulung engagieren, besonders was spezielle Eigenheiten von RE betrifft. Selbstverständlich müsste dies vom Importeur vergütet werden, was schlussendlich der ganzen Sache dienen würde.

Gruss

Re: Die vielen neuen RE Händler

BeitragVerfasst: So 5. Nov 2017, 18:40
von bajuff
LupoII hat geschrieben:
DerspitzeHans hat geschrieben:Solche Typen wie Flo, die für die Marke oder Mechanik brennen....


und dazu zähle ich in der Schweiz auch Egli, könnten sich für eine Händlerschulung engagieren, besonders was spezielle Eigenheiten von RE betrifft. Selbstverständlich müsste dies vom Importeur vergütet werden, was schlussendlich der ganzen Sache dienen würde.

Gruss


Bei der Firma Egli(der Fritz Egli hat sich zu Ruhe gesetzt),aber seine Mitarbeiter führen den Betrieb weiter.

..............ich muss gerade Lachen ,,,2005 gab es beim damaligen Importeur Herrn Haubrich ,,auch so paar Wunde Punkte.

In der weiteren Umgebung von WI gab es einen damaligen R.E. Händler, der sendete seinen KFZ Schlosser auch mal zwei Tage zu Jochen Sommer,dass Er mal das Innenleben von einer Pre Unit kennen lernte.

Der Händler ist aber schon lange kein R.E. Händler mehr..... jetzt werden wieder dort Japaner+ Italo Bikes verkauft.

Die letzte R.E. dort kaufte mein Spezl Bootsschein Forum(Norbert von Ransel)und lies Sie gleich durch Jochen Sommers Hände gehen.

Ralf 2210 aus dem Forum wollte dort auch damals eine Kaufen,und hat es Gottlob nicht getan.

Auch meine Maschinen habe ich damals gut eingekauft bei einem Händler im Rhein- Main-Gebiet.

Bin aber ruckzuck damals bei Jochen Sommer gewesen.......... warum könnt ihr Euch wohl denken.

Und später bei Flo Nytz,wo ich noch heute immer gerne als Kunde bin wenn ich etwas brauche!

Wenn ich so kurz nach Denke,von den alten Händlern sind glaube ich noch W.Diewald, Meister Flöck, Fa.Vahrenkamp , Pig 7, Iwan Bikes, Harley Bender, Flo Nytz, J.Sommer(nur Pre Unit),Ural Moto im Ruhrgebiet aus den Anfängen der Haubrich Ära im Rennen.

Fritz Wetzlar (Eifel Tec) ehemals MA von U.Haubrich...der Fritz versuchte als Importeur seine Sache besser zumachen wie der U.Haubrich.

Und falls ich einen Alten Händler vergessen von der Anfangsära sorry.......konnte mir nicht alle im Kopf merken..bin ja Ü 60 :mrgreen:

Aber dann kam der Herr aus Indien mit der Elvis Tolle und GT Jacke und meinte es gäb etwas besseres......in Austria.

Wo einst schon mal ein Kutschenhändler auch der Herr über Royal Enfield war, ich mich erinnern zu können,ich glaube da kennen sich aber die R.E. Leute aus Österreich besser aus dem dem Herren. ;)

Die Umsatzzahlen..............der Krux der Neuzeit. Guter Service ,Fachwissen im Schrauben zählen heute nicht mehr beim Importeur............€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€€ dass zählt noch viel mehr wie früher :!:

..aach aber was solls irgendwann macht ein anderer den Hauptimport vielleicht,,,,und da läuft die Uhr vielleicht mal anders....

Also so als Tipp.....immer schee gucke wo oder was man Käuft(Händler),,,,iss fast wie eine Ehe drum prüfe wer sich ewig bindet ob sich etwas bessers findet, oder so :mrgreen:

Guts Nächtle oder ganz einfach jo Gude
Dieter

Re: Die vielen neuen RE Händler

BeitragVerfasst: So 5. Nov 2017, 19:32
von Silence
:D Danke lieber Dieter ... wieder sehr sympathisch formuliert!

Guts Nächtle auch Dir!

Re: Die vielen neuen RE Händler

BeitragVerfasst: So 5. Nov 2017, 20:33
von 123mike
ich hab einmal bei zrm (riesen motorradzentrum mit shop, gebraucht, neu etc) in monnem nach ner schraub gefragt:

chef:" wir schrauben nicht; wir tauschen aus" ;) :? :roll:

Re: Die vielen neuen RE Händler

BeitragVerfasst: Mo 6. Nov 2017, 10:05
von grumbern
Das wage ich zu bezweifeln, es gibt noch genug Motorradnachwuchs. Es ist halt nicht mehr so "hip", dass es jeder tut, aber im großen und ganzen hält sich die Basis.
Warum auch nicht?
Gruß,
Andreas (der nun stolze 14 Jahre Motorrad fährt)

Re: Die vielen neuen RE Händler

BeitragVerfasst: Mo 6. Nov 2017, 10:10
von landbuettel
Ich denke so ein Händler muß einen ordentlichen Verkaufsraum haben, in der er die Motorräder und die dazugehörigen Kollektionen ausstellt.
Ein Mindestabsatz muß auch gewährleistet sein.

Ich weiß von einer kleinen, freien Schrauberwerkstatt, der man nacheinander den Vetrieb von Royal Enfield und von Mash untersagt hatte.
Der Inhaber war zwar Meister, aber die Werkstatt in dem alten Bauernhaus in dem kleinen Dorf machte anscheinend nicht den richtigen Eindruck.

Wenn der Inhaber eines Autohauses auf die Idee kommt, noch eine Motrradmarke dazuzunehmen, dann wird das schon ausreichen.

Re: Die vielen neuen RE Händler

BeitragVerfasst: Mo 6. Nov 2017, 12:01
von Dusty
landbuettel hat geschrieben:Ich weiß von einer kleinen Schrauberwerkstatt, der man.....den Vetrieb von Royal Enfield.....untersagt hatte.
Der Inhaber war zwar Meister, aber die Werkstatt in dem alten Bauernhaus in dem kleinen Dorf machte anscheinend nicht den richtigen Eindruck.


Flo? :D

Re: Die vielen neuen RE Händler

BeitragVerfasst: Mo 6. Nov 2017, 15:49
von Hans H
@landbuettel
Also ob das in Deutschland so ist weiß ich nicht.
Aber in Indien ist das so. Angefangen hat es etwa 2003 als die
Motorradhersteller ihren Händlern/Werkstätten genaue Vorgaben machten
wie sie ihre Läden im Rahmen der sogenannten (neudeutsch) "Corporate Identity"
künftig zu gestalten hätten. Händler die das nicht wollten oder finanziell nicht
leisten konnten verloren ihren Vertrag als offizielle Händler. Seit dem sehen die
Läden überall, je nach Motorrad-Marke, einheitlich aus. Die Gebäude sind selbstverständlich verschieden,
es geht nur um das Logo und die Farbgebung der Fassade sowie die Inneneinrichtung der Verkaufsräume.
Dazu 2 Fotos aus Bilaspur, Chattisgarh als Beispiel.
Gruß
Hans

Re: Die vielen neuen RE Händler

BeitragVerfasst: Mo 6. Nov 2017, 17:19
von LupoII
Dusty hat geschrieben:
landbuettel hat geschrieben:Ich weiß von einer kleinen Schrauberwerkstatt, der man.....den Vetrieb von Royal Enfield.....untersagt hatte.
Der Inhaber war zwar Meister, aber die Werkstatt in dem alten Bauernhaus in dem kleinen Dorf machte anscheinend nicht den richtigen Eindruck.


Flo? :D


Könnte auch auf Egli in der Schweiz zutreffen. Ist in einem alten Bauernhaus, in einem kleinen Dorf mit einem nicht gerade repräsentativen Ausstellungsraum. Ihm wurde der RE Import weggenommen.

Re: Die vielen neuen RE Händler

BeitragVerfasst: Mo 6. Nov 2017, 17:29
von Knatterratter
LupoII hat geschrieben:
Dusty hat geschrieben:
landbuettel hat geschrieben:Ich weiß von einer kleinen Schrauberwerkstatt, der man.....den Vetrieb von Royal Enfield.....untersagt hatte.
Der Inhaber war zwar Meister, aber die Werkstatt in dem alten Bauernhaus in dem kleinen Dorf machte anscheinend nicht den richtigen Eindruck.


Flo? :D


Könnte auch auf Egli in der Schweiz zutreffen. Ist in einem alten Bauernhaus, in einem kleinen Dorf mit einem nicht gerade repräsentativen Ausstellungsraum. Ihm wurde der RE Import weggenommen.

Egli verkauft aber nach wie vor Royal Enfield, ist einfach nicht mehr Importeur ,sondern nur noch "normaler" RE-Händler.
Ich denke das liegt eher daran, dass er die Expansionstrategie nicht mitmachen wollte/konnte.

Re: Die vielen neuen RE Händler

BeitragVerfasst: Mo 6. Nov 2017, 20:40
von bajuff
Lieber Herr Landbuettel
Mir ist 1000 mal lieber ein Schrauber mit Mechaniker und Schrauberherz!
In einer kleinen Werkstatt ohne Schnick Schnack Show Raum mit Lametta,Lederhöschen,und Bunden In- Helmen.

Fachwissen zählt und sonst nix,, keine Zwangsverschuldene Knechte( Show Raumbesitzer seiner Importuergnaden)....

Aber irgendwie Irgendwo irgendwann,, merkt man ja wo sein Moppedsche beschraubt wurde.

So jetzt mal ein Husten und Schnupfen Tee und Tief durchatmen, und ich froh bin, das ich die Freiheit habe mir meinen Royal Enfield Schrauberhändler selbst auswählen zu dürfen,,, dass find ich aber sowas von prima.
Guts Nächtle von der Erkältungsfront
Dieter